| Infos ausblenden Infos einblenden

Kurier Immo inside

Hrachowina übersiedelt nach Wr. Neustadt

Das Fensterunternehmen Hrachowina produziert ab sofort seine Holz-, bzw. Holz-Alu-Fenster und -türen nicht mehr in Wien, sondern in Wiener Neustadt. Der neue Produktionsstandort wird gemeinsam mit einem zweiten Unternehmen, Weinzetl, genutzt. In die gemeinsame Produktion investierte Hrachowina 2,8 Millionen Euro, vor allem in den neuen Maschinenpark. Peter Frei, GF Hrachowina, über den Entscheid, weiterhin in Österreich zu produzieren: "Es kommt nicht in Frage, das woanders zu machen. Wir sind seit 110 Jahren in Österreich. Seit wir immer mehr in die Technologie investieren, kommt die Industrie ein bisschen zurück nach Österreich. Hochwertige Mitarbeiter findet man in Österreich auch leichter. " Durch den Umzug sind viele Mitarbeiter verloren gegangen, nur zehn Prozent sind nach Wr. Neustadt mitgegangen. Auch für 2018 peilt man wieder einen Umsatz von elf Millionen Euro an. "Die gute Konjunktur sollte helfen", sagt Frei. Absatzmarkt für Hrachowina ist zu 90 Prozent Österreich.

Zurück zur News-Übersicht